Der Sleeper Bus in Vietnam

Der Sleeper Bus in Vietnam ist eine besondere Erfahrung, die jeder einmal gemacht haben sollte (oder auch nicht). Wir haben den Sleeper Bus zweimal für kleinere Strecken von bis zu fünf Stunden Fahrzeit in Anspruch genommen. Auch für längere Strecken wird der Sleeper Bus eingesetzt. Er ist nicht das komfortabelste Verkehrsmittel, jedoch das günstigste. Besonders auf längeren Strecken sind die Preise deutlich niedriger als bei anderen Transportmitteln, wie Nachtzug, Zug oder Flugzeug.

Gibt es WLAN / WIFI im Sleeper Bus in Vientam?

Nein, es gibt kein WLAN / WIFI im Sleeper Bus in Vietnam.

Reisetipp: Du kannst dir eine SIM-Karte kaufen und dann per Hotspot dein eigenes WLAN für dich und für andere erstellen. Die Netzabdeckung ist sehr gut in Vietnam, auch während der Busfahrt.

Gibt es eine Toilette? Und wie sieht sie aus?

Ja, es gibt eine Toilette im Bus. Jedoch ist diese eher für den Notfall gedacht und nicht wirklich hygienisch. Wir empfehlen dir, bei den zahlreichen Busstopps eine Toilette aufzusuchen.

Wie kann ich mir einen Sleeper Bus in Vietnam vorstellen?

Von außen sieht ein Sleeper Bus sehr ähnlich zu einem normalen Bus aus. Im Inneren unterscheidet er sich jedoch deutlich. In drei nebeneinander liegenden Reihen befinden sich hintereinander angereihte Hochbetten. Eine Person kann es sich also im unteren Bett gemütlich machen und eine weitere im oberen Bett. Dahinter befinden sich dann weitere Hochbetten.

Wie kann ich mir ein „Bett“ im Sleeper Bus vorstellen?

Die „Betten“ sind meistens aus Leder, ähnlich zu einem Ledersitzüberzug in einem Auto. Es handelt sich im Sleeper Bus aber nicht um Autositze, sondern eher um Liegesitze / Liegen.

Gibt es eine Bettdecke und ein Kissen im Sleeper Bus?

Ja, für jede Person gibt es eine Decke und ein Lederkissen.

Wo wird das Gepäck verstaut?

Das große Gepäck (Backpack, Koffer) wird normalerweise im hinteren oder vorderen Bereich des Busses verstaut. Falls dort kein Platz mehr ist, dann wird es einfach in den Gängen gelagert. Dein kleines Gepäck (Daypack, Tasche) verstaust du am besten irgendwo auf deinem Liegesitz.

Preise & Kosten: Wie viele kostet eine Fahrt?

Die Preise sind abhängig von der Distanz, der Verbindung und dem Anbieter. Beispielsweise kostet eine kürzere Strecke von anderthalb Stunden Fahrzeit zwischen Hanoi und Ninh Binh ab 176.000 VND (6,60 Euro). Eine längere Strecke zwischen Hanoi und Hoi An dauert mindestens 19 Stunden und kostet ab 400.000 VND (15 Euro).

Den Sleeper Bus in Vietnam buchen

Am einfachsten buchst du den Sleeper Bus in Vietnam in deiner Unterkunft oder direkt bei einem Busbahnhof. Solltest du die Tickets online buchen wollen, dann empfehlen wir dir den transparenten Anbieter 12Go.Asia.

Was sollte ich sonst noch beachten?

Ohropax einpacken, um besser schlafen zu können. Außerdem solltest du nicht erwarten, den besten Schlaf deines Lebens in einem Sleeper Bus in Vietnam zu haben.

Übrigens musst du beim Einsteigen in den Sleeper Bus deine Schuhe in eine Tüte einpacken, damit der Bus nicht verschmutzt wird. Die Tüte bekommst du vom Busfahrer.

Unsere Erfahrungen mit dem Sleeper Bus in Vietnam

Wir haben die folgenden Strecken in Vietnam mit einem Sleeper Bus zurückgelegt:

Nachfolgend zeigen wir dir, wie wir jeweils gereist sind, welche Erfahrungen wir gemacht haben und geben dir Reisetipps.

Ehrfahrungsbericht 1: Vom Phong Nha-Ke Bang Nationalpark nach Hue

Kilometer: 210 Kilometer

Dauer: rund 4 Stunden

Kosten: 130.000 VND pro Person (etwa 5 Euro)

Buchung in der Unterkunft

Für diese Fahrt haben wir die Tickets direkt in unserer Unterkunft im Phong Nha-Ke Bang Nationalpark gekauft. Der Preis scheint für die Länge der Strecke sehr fair gewesen zu sein.

Reisebericht: Die Fahrt vom Phong Nha-Ke Bang Nationalpark nach Hue im Sleeper Bus in Vietnam

Wir frühstücken gerade noch, als plötzlich der Sleeper Bus an unserer Unterkunft eintrifft. Also schnell aufessen, Sachen packen, Tschüss zu den Angestellten sagen und ab gehts zum Bus.

Wir steigen ein und müssen erstmal die Schuhe ausziehen. Danach suchen wir unsere Liegesitze. Der Bus ist schon ziemlich voll und es liegen sogar schon Personen auf den Gängen. Krass! Anscheinend sind viele Leute bereits in Hanoi eingestiegen, zumindest sehen sie wirklich müde und geschafft aus. Puh, wir haben Glück und unsere vier Plätze sind noch frei. Wir machen es uns einigermaßen gemütlich und schießen gleich ein paar lustige Fotos.

Die Fahrt geht los. Bereits nach kurzer Zeit stellen wir fest, dass der Nachtzug eindeutig komfortabler ist, denn wir merken jede kleine Straßenunebenheit und Kurve. Obendrauf will uns der Busfahrer anscheinend noch beweisen, dass die Hupe von seinem Bus den schönsten Klang weit und breit hat – düüüttt düüüttt düüüüüütt…

Zwischendrin machen wir noch eine kleine Rast für 15 Minuten: Pinkelpause. Einige rauchen zudem oder vertreten sich ihre Füße. Mit dem Bus sind übrigens nur Touristen unterwegs. Wahrscheinlich wissen die Einheimischen, wie unbequem diese Sleeper Busse sind.

Nach etwa vier Stunden erreichen wir Hue und sind froh, dass wir keine längere Strecke für unsere erste Probefahrt mit einem Sleeper Bus in Vietnam ausgewählt haben.

Sleeper Bus

So sieht der Sleeper Bus von außen aus.

Sleeper Bus

So sieht der Bus von innen aus.

Sleeper Bus

Die Fahrt kann losgehen!

Sleeper Bus

Anscheinend gibt es auch Tickets für den Gang zu kaufen 😉

Erfahrungsbericht 2: Von Mui Ne nach Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon)

Kilometer: 220 Kilometer

Dauer: etwa 4,5 Stunden

Kosten: 140.000 VND pro Person (5,25 Euro)

Buchung bei unserer Unterkunft

Auch diese Tickets haben wir bei unserer Unterkunft gekauft. Der Preis ist ähnlich zu anderen Anbietern.

Reisebericht: Die Fahrt von Mui Ne nach Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon) mit dem Sleeper Bus in Vietnam

Nach einigen Tagen am Strand in Mui Ne müssen wir heute nach Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon) weiterreisen, da Corinna und Sebastian abends nach Deutschland zurückfliegen. Für diese eher kürzere Strecke haben wir uns nochmals für den Sleeper Bus entschieden, da dieser die günstigste Option war.

Wir warten mit unserem Gepäck vor dem Hotel auf den Sleeper Bus. Ein paar Minuten später hält er auf der anderen Straßenseite. Wir packen unsere Sachen und gehen rüber. Mal wieder müssen wir die Schuhe beim Einsteigen ausziehen und in eine Tüte einpacken. Die Vietnamesen sind sehr ordentlich, zumindest im Sleeper Bus. Wir sind die ersten die einsteigen und uns werden vier Liegesitze zugewiesen. Danach kurven wir ganz Mui Ne ab, um die weiteren Passagiere einzusammeln. Anschließend gehts schnurstracks in Richtung Ho-Chi-Minh-Stadt.

Dort angekommen, befinden wir uns mitten in einem Verkehrschaos. Wir haben überhaupt nicht an den dichten Berufsverkehr gedacht, als wir die Tickets gekauft haben. An sich würde uns dies jetzt nicht stressen, jedoch müssen Corinna und Sebastian ihren Flieger erwischen. Gut, dass wir etwas Puffer eingerechnet haben. Aus der eigentlichen Fahrdauer von etwa 4,5 Stunden werden zum Schluss fast 7 Stunden. Wir steigen aus und kaufen noch schnell etwas beim Bäcker. Danach verlassen Corinna und Sebastian uns. Wir verabschieden uns und sie steigen in ein Taxi, um zum Flughafen zu kommen. Irgendwie ging das jetzt alles ganz schön schnell… – guten Heimflug! Schön, dass ihr uns ein Stück auf unserer Weltreise begleitet habt! 🙂

Sleeper Bus

Ein letztes Foto von Corinna und Sebastian! 🙂

Sleeper Bus

Und schon sind sie weg.

Sleeper Bus

Das Taxi fährt los.

Fazit zu unseren Erfahrungen mit dem Sleeper Bus in Vietnam

Wir würden den Sleeper Bus nur für kurze Strecken nutzen. Für längere Strecken empfehlen wir den Nachtzug, da er deutlich komfortabler ist. Preislich ist der Sleeper Bus die günstigste Transportmöglichkeit in Vietnam. Beim Kauf der Tickets lohnt es sich, die Preise zu vergleichen.

Von | 2018-11-29T18:55:22+00:00 November 29th, 2018|Asien, Reiseberichte, Reisetipps, Reiseziele, Travel, Vietnam|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.