Schneller günstige Flüge finden mit Flugsuchmaschinen

Home > Travel > Geld auf Reisen > Schneller günstige Flüge finden mit Flugsuchmaschinen

Das Buchen eines Langstreckenfluges ist ein zäher und nervenaufreibender Prozess. Meine 4-teilige Artikelserie hilft dir dabei, schneller günstige Flüge mit Hilfe von Flugsuchmaschinen zu finden. Dafür habe ich dir die besten Tipps und Tricks zusammengestellt, die sehr viel Zeit und Geld sparen. Glaube mir, es lohnt sich reinzulesen 😉

Da der Flug vor allem bei langen Strecken die teuerste Komponente der ganzen Reise ist, lohnt es sich, hier besonders aufmerksam zu sein. Oft durchforstet man über einen längeren Zeitraum das Internet, checkt mehrmals am Tag die Flugpreise und vergleicht die unterschiedlichsten Anbieter. Hat man nach langem Hin und Her einen Flug gebucht, möchte man gar nicht daran denken, wieviel Zeit auf der Strecke geblieben ist…

Der erste Teil der Artikelserie richtet sich insbesondere an alle, die sich noch nicht viel mit Buchungsseiten im Internet beschäftigt haben. Trotz aller Tipps kommen wir am ersten Schritt nicht vorbei: Der Vergleich von Preisen und Verbindungen über verschiedene Portale. Ein solcher Vergleich kann sehr anstrengend sein, doch mithilfe einiger Tools und Kniffe kannst du viel Zeit sparen. Ich zeige dir, wo und wie du am besten suchen kannst!

 

Suche über Flugmaschinen statt direkt über die Buchungsportale

Um dir ein Bild von den Flugpreisen zu machen, solltest du möglichst viele Flüge und Anbieter miteinander vergleichen. Der Zeitaufwand wäre jedoch immens, wenn du dich selbst durch alle Anbieter durch klickst, um den besten und günstigsten Flug zu finden. Vor allem wenn man bedenkt, dass die Airlines ihre Flüge teilweise 3 mal am Tag ändern…

Besser ist es, deine gewünschten Flugdaten in Flugsuchmaschinen wie Momondo, Skyscanner und wie sie alle heißen, einzugeben. Die Suchmaschinen scannen vollautomatisch eine große Menge an Websites und Anbietern. Das ist perfekt für dich, um einen Überblick über realistische Preise und Flugzeiten zu bekommen und schneller günstige Flüge zu finden. In den Ergebnissen werden dir sowohl die Angebote von Buchungsportale als auch die von Airlines direkt angezeigt.

Ein weiterer großer Vorteil von Flugsuchmaschinen ist, dass auch Kombinationen von Flügen verschiedener Airlines angezeigt werden. Wenn es günstiger ist, den Hin- und Rückflug mit unterschiedlichen Fluggesellschaften zu buchen, dann siehst du das in den Ergebnissen.

Der große Nachteil der Flugsuchmaschinen ist jedoch, dass du nicht direkt darüber buchen kannst, sondern bei Auswahl eines Fluges auf die Seite des eigentlichen Anbieters weitergeleitet wirst. Diese hauen mitunter noch saftige Gebühren auf den bei der Flugsuchmaschine angezeigten Preis drauf. Doch dazu später mehr.

Hinweis: Du kannst dir die Flugsuchmaschinen auch als Gratis-App auf dein Handy holen und so Wartezeiten sinnvoll für die Flugsuche nutzen.

 

Schneller günstige Flüge – Die besten Flugsuchmaschinen

Folgende Suchmaschinen kann ich selber empfehlen, da ich darüber fast immer meine Flüge suche: Momondo, Skyscanner, Kayak, Swodoo. Diese Flugsuchmaschinen liegen bei den Preisen meistens auch sehr nah beieinander.

Es gibt auch noch einige weitere Anbieter auf dem Markt, mit denen ich bisher jedoch wenig bis keine Erfahrungen gesammelt habe: Idealo, Überflieger, Google Flugsuche und ita Matrix.

Die beiden letzteren finde ich allein von der Benutzeroberfläche nicht besonders ansprechend und jaaaaaa ich weiß, das ist kein Grund, aber genau deswegen habe ich sie noch nicht ausprobiert 😉 

 

Verwende mindestens 2 Flugsuchmaschinen

Um ein wirklich realistisches Bild der Preise und Flugzeiten zu bekommen, solltest du dir die Mühe machen und deine Abfrage über 2 verschiedene Flugsuchmaschinen starten. Welche du wählst, bleibt natürlich dir überlassen. Ich verwende Momondo und Skyscanner. Wenn ich mir mal gar nicht sicher bin, schaue ich auch noch schnell bei Kayak vorbei.

Zusatztipp: Über die Flugsuchmaschinen wird dir auch angezeigt, welche Airlines deine Destination anfliegen. Vor der endgültigen Buchung prüfe ich daher immer nach, ob ich eventuell einen günstigen Flug direkt bei der Airline bekomme. Im Falle späterer Umbuchungen und Stornierungen erspart das oft viel Ärger und ich habe tatsächlich schon günstigere Flüge über die Airline direkt gefunden. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass dir über die Flugsuchmaschinen zum Teil kein Direktflug vorgeschlagen wird, über die Airline jedoch schon.

 

Mein persönlicher Favorit: Momondo

Bei der Frage, welches denn nun wirklich die beste Flugsuchmaschine ist, gehen die Meinungen vermutlich weit auseinander. Ich persönlich buche meine Flüge am liebsten über Momondo. Ganz falsch kann ich bei der Wahl meines Favoriten auch nicht liegen, da Momondo bereits Testsieger in diversen Magazinen war 😉

Sicher nicht der wichtigste Punkt, für mich jedoch auch nicht ganz unwichtig: das Design! Momondo hat eine sehr ansprechende Benutzeroberfläche, was die langwierige Suche nach Flügen schon etwas angenehmer macht.

Doch Design ist nicht alles, mich überzeugt die Flugsuchmaschine auch was Funktionalität und nicht zuletzt die Ergebnisse angeht.

 

Tipps für die Suche mit Momondo

Momondo bietet einige nütztliche Features, die dich bei deiner Flugsuche unterstützen können. Zum Teil werden diese auch von anderen Flugsuchmaschinen angeboten, manche in der Form jedoch ausschließlich auf Momondo.

 

Buchen mit Hilfe des Preiskalenders

Trage die Flughäfen für deinen Hin- und Rückflug sowie dein voraussichtliches Flugdatum in die Eingabemaske ein. Der Scan durch Momondo dauert ein wenig, da nun alle Anbieter geprüft werden. Bei der Masse an zu prüfenden Daten finde ich die geringe Ladezeit trotz allem beeindruckend.

Sobald der Scan abgeschlossen ist, wird dir der Preiskalender angezeigt. Er zeigt dir übersichtlich aufbereitet, welche Tage des Monats für den Hin- und Rückflug am günstigsten sind. Du sieht also auf einen Blick, ob du Geld sparen kannst, wenn du deine Flugdaten änderst. Flexibilität zahlt sich hier definitiv aus.

Wenn du sehr flexibel bist, kannst du dich auch durch die Monate klicken und erkennen, wann die Flugpreise ganz besonders niedrig sind.

Beachte bei der Durchsicht des Preiskalenders, dass sich der beste Tag für den Rückflug in Abhängigkeit vom Tag des Hinfluges ändern kann. Sofern du also einen anderen Hinflugtag wählst, solltest du die Funktion „An diesen Tagen suchen“ (Roter Button unter dem Preiskalender) wählen und dir die neuen Flugpreise berechnen lassen.

Sehr nützlich für einen schnellen Check des günstigeren Flughafens finde ich, dass der Preiskalender sofort aktualisiert wird, sobald du andere Flughäfen in der Suchmaske eingibst. Du siehst also sehr schnell, ob sich der Wechsel zu einem anderen Flughafen für dich lohnt. Achtung: die vorgeschlagenen Flugverbindungen haben sich im Gegensatz zum Preiskalender noch nicht aktualisiert. Dafür musst du die Suche neu starten.

 

Sei flexibel bei der Wahl der Flughäfen

Bei Momondo musst du lediglich die Stadt deines Abfluges festlegen. Wenn du nicht zwingend von einem bestimmten Flughafen abfliegen möchtest, werden dann alle Flughäfen dieser Stadt in die Suche einbezogen.

Bei der Destination kannst du sogar noch flexibler nach Flügen suchen. Du kannst hier entweder das Land oder die Stadt deiner Wahl eingeben und so ganz schnell sehen, wohin die Flüge am günstigsten sind.

Für die ganz flexiblen und abenteuerlustigen Leser unter euch gibt es die sehr coole Option „Bring mich irgendwo hin“. Statt eines Zielflughafens gibst du einfach diesen Satz ein und schon sucht dir Momondo, ausgehend von deinem Startflughafen, die günstigsten Flüge raus. Ich habe es bisher noch nicht ausprobiert, finde die Idee aber mega! Natürlich sollte man vor der Buchung noch kurz prüfen, ob an den angezeigten Destinationen vielleicht gerade Regenzeit oder ähnliches herrscht und die Flüge darum so günstig sind 😉

 

Maßgeschneiderte Flüge

Nicht jeder ist bereit, für den günstigsten Flug mehrere Zwischenstopps und zum Teil lange Wartezeiten in Kauf zu nehmen. Momondo bietet dir daher auf der linken Seite die Möglichkeit, einige Einschränkungen anzugeben.

Dort kannst du angeben, ob du lieber direkt oder mit Zwischenstopps buchen möchtest, wo deine Schmerzgrenze bei der maximalen Flugdauer liegt, zu welchen Tageszeiten du fliegen möchtest, welche Flughäfen, Allianzen und Fluglinien für dich in Frage kommen. 

So kannst du schneller günstige Flüge finden, die deine Kriterien erfüllen und musst dich nicht durch hunderte von vornherein unpassenden Flüge klicken.

 

Flugprognose gibt dir Hinweise, wann du am besten buchen solltest

Du findest dieses nette Feature rechts oben über dem Preiskalender.

Die Flugprognose zeigt dir auf Grundlage statistischer Daten an, wie du buchen musst, um den günstigsten Flug zu bekommen.

Das Feature ermittelt für dich, welche Faktoren den Preis deines Fluges überwiegend beeinflussen, wieviele Tage vor Abflug du buchen sollest, welche Fluggesellschaften für dich den günstigsten Flug anbieten, welche Zeit des Jahres am günstigsten oder teuersten ist und sogar welcher Wochentag und welche Tageszeit sich günstig auf deinen Flug auswirken.

Selbstverständlich sind diese Daten nur statistische Werte, aber sie können dir sehr gut als Richtschnur dienen.

 

Versteckte Zusatzkosten entlarven

Ein sehr nützliches Feature bei Momondo ist die Möglichkeit, bereits vor Weiterleitung an die Anbieter die voraussichtlich anfallenden Zusatzkosten zu sehen, die noch nicht im angezeigten Preis inbegriffen sind.

Klicke dazu einfach auf die kleinen blauen Icons rechts neben der Flugbverbindung und Momondo öffnet ein Zusatzfenster mit den voraussichtlich bei Buchung zusätzlich anfallenden Gebühren. Die Angaben sind ohne Gewähr, treffen jedoch in den meisten Fällen zu.

Ein Blick auf diese Tabelle zeigt dir auf einen Blick, ob das Angebot wirklich so günstig ist, oder ob es angesichts der Zusatzkosten für dich gar nicht mehr in Frage kommt.

Die Zusatzkosten werden dir bei den Anbietern meistens erst vor kurz Abschluss der Buchung angezeigt. Du kannst dir mit Hilfe des Features von Momondo die unnötige Eingabe aller deiner Daten bei verschiedenen Anbietern von vornherein sparen wenn hohe Gebühren anfallen.

Doch zu diesem Punkt später mehr.

Schneller Überblick über Kosten-Nutzen durch Bewertungsskala

Sehr schön aufbereitet finde ich die Bewertung der Flüge nach Kosten und Nutzen mit Smiley und einer Wertung zwischen 1 und 10. Momondo setzt den Flugpreis und die Flugdauer ins Verhältnis und bewertet, wie vorteilhaft der Flug ist. Siehst du tatsächlich eine 10 dort stehen: Zuschlagen!!! 

 

Flight-Alerts sparen Zeit

Flugpreise können starken Schwankungen unterliegen und sich sogar mehrmals am Tag ändern, doch wer hat schon die Zeit ständig nachzuschauen, wo die Preise jetzt gerade liegen?!

Momondo bietet, wie viele weitere Flugsuchmaschinen auch, die Möglichkeit der Einrichtung von Flight-Alerts. Gib dazu die für dich in Frage kommenden Flugdaten ein und aktiviere den Flight-Alert. Du wirst nun regelmäßig per Mail über Preisänderungen informiert und kannst zuschlagen, sobald der Preis gesunken ist. Diese Funktion lohnt sich hauptsächlich bei Langstreckenflügen, wenn man ohnehin die Preise über mehrere Monate beobachtet.

Bei Momondo findest du die Funktion „Preisalarm“ als orangenen Button auf der rechten Seite über den vorgeschlagenen Flugverbindungen.

Sobald du deinen Flug gebucht hast, kannst du dich von diesen Alerts wieder abmelden.

 

Inspiration holen

Du weißt noch gar nicht genau, wohin die Reise gehen soll? Hauptsache weg? Dann hol dir doch ein wenig Inspiration über den Blog von Momondo. Du findest ihn oben in der Leiste unter „Inspiration“. Dort findest du viele Reisetipps, Reiseziele und ihre Besonderheiten, Tipps zu Essen und Trinken, Städtetrips, Events und vieles mehr übersichtlich nach Kategorien aufbereitet.

 

Gegenprüfen mit weiterer Flugsuchmaschine

Wie bereits erwähnt, empfehle ich immer, die Preise und Flugverbindungen mit einer zweiten Flugsuchmaschine gegen zu prüfen.

Die Suchmaschine meiner Wahl dafür ist Skyscanner.

Skyscanner ist zwar optisch nicht so schön aufbereitet wie Momondo, liefert aber ebenfalls gute Ergebnisse. Auch diese Suchmaschine bietet tolle Features, die ich euch im nächsten Teil vorstellen werde.

Bist du dir immer noch nicht sicher, ob du wirklich die besten und günstigsten Flüge gefunden hast? Dann schau doch noch kurz bei Kayak vorbei.

 

Versteckte Kosten der Buchungsportale

Bei der Suche nach Flügen über Flugsuchmaschinen gibt es leider einen kleinen Nachteil. Das Problem liegt jedoch nicht an den Suchmaschinen selbst, sondern an den Buchungsportalen auf die weitergeleitet wird. Wie oben schon kurz angesprochen, schlagen diese Portale oft nachträglich mit Kosten zu oder bieten den angezeigten Flug letztendlich doch nicht oder nur zu einem höheren Preis an. Eine sehr hinterlistige Vorgehensweise, welche die Flugsuche unnötig verzögert.

Das nervige an der ganzen Sache: Die Gebühren tauchen erst nach Durchlaufen des Buchungsprozesses, kurz vor der Bezahlung auf. Das heißt, man hat sich schon durch den ganzen Buchungsprozess durchgearbeitet und seine Daten eingegeben. Und Tadaaaa, da sind sie schon die Extragebühren…

Häufig werden Gebühren für die Wahl der Zahlungsart draufgeschlagen. Die Portale sind dazu verpflichtet, mindestens eine kostenlose Bezahlvariante anzubieten. Und genau das tun sie, sie bieten EINE kostenlose an und für alle anderen bezahlt man saftige Gebühren!

Auch bei den gefühlt 1.000 Extra-Versicherungen die noch während des Buchungsprozesses angeboten werden, raten die meisten Experten ab. Oft sind sie überflüssig, schon in anderen Versicherungen enthalten oder halten sowieso nicht was sie versprechen. Hier heißt es genau nachprüfen, ob sich diese Versicherungen wirklich lohnen…

 

Vorsicht bei der Auswahl der Anbieter

Ein guter Rat von mir: Zahlt lieber ein paar Euro mehr und bucht über ein „renommiertes“ Online-Reisebüro und nicht über No-Name-Anbieter. Dadurch minimiert ihr das Risiko von kurzfristigen Flugplanänderungen und habt weniger Probleme bei Stornierungen und Umbuchungen. Was das angeht, ist vor allem die Buchung direkt bei den Airlines empfehlenswert.

Aktuell habe ich wieder die Erfahrung gemacht, dass man sich auf manche Anbieter einfach nicht verlassen kann.

Ich habe für 2 Personen von Frankfurt nach Phuket (Thailand) mit 2 Zwischenstopps gebucht. Nicht schön, aber das beste Preis-Leistungsverhältnis an diesem Tag.

Doch was passiert 3 Wochen nach der Buchung über eines dieser fragwürdigen Buchungsportale?! Ich bekomme eine Mail, dass sich meine Flugdaten geändert haben. Kann ja halb so wild sein, da wir zeitlich flexibel sind, dachte ich… Aber ob ihr es glaubt oder nicht, hat der Anbieter, dessen Name sehr passend ähnlich wie „Saftladen“ lautet, einfach unsere beiden Anschlussflüge nach Phuket gestrichen!!! Und Überraschung, der Preis bleibt natürlich gleich…

Einfach unfassbar wie dreist einige Anbieter arbeiten! Auf meine Mail hat noch keiner reagiert, aber da werde ich keine Ruhe geben. Leider ist diese Masche nicht unbekannt… Überlegt euch also gut , über welches Buchungsportal ihr bucht!

 

Das war es für heute, wir sehen uns wieder im zweiten Teil der Serie, in dem ich euch die Features der Suchmaschine Skyscanner vorstelle und euch grundlegende Tipps und Tricks für die Flugsuche vorstelle.

Viel Erfolg bei der Flugsuche!

Eure Jenny

 

Welche Erfahrungen habt ihr bisher mit Flugsuchmaschinen gemacht? Wurdet ihr auch schon von Buchungsportalen über den Tisch gezogen? Erzählt uns davon in den in den Kommentaren

Von | 2017-08-08T19:52:55+00:00 Oktober 2nd, 2016|Geld auf Reisen, Reisetipps, Travel|2 Kommentare

2 Comments

  1. Katja 10. Februar 2017 um 10:40 Uhr - Antworten

    Wer Geld einsparen will, kommt um einen Vergleich nicht drum herum, denn nur wer sich einen Überblick verschafft, kann am Ende Geld einsparen.

    • Jennifer Weitbrecht 13. April 2017 um 11:17 Uhr - Antworten

      Hallo Katja, da hast du Recht! Man sollte immer die Preise mehrerer Portale vergleichen. Nur sollte man versuchen, sich nicht im Vergleich verlieren und Tage damit zu verbringen 😉

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.