For privacy reasons Google Maps needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutz.
I Accept
var map_fusion_map_5c10c973a0c56; var markers = []; var counter = 0; var fusionMapNonce = '8e581ad29e'; function fusion_run_map_fusion_map_5c10c973a0c56() { jQuery('#fusion_map_5c10c973a0c56').fusion_maps({ addresses: [{"address":"13.763127,100.488861","infobox_content":"","coordinates":true,"latitude":"13.763127","longitude":"100.488861","cache":true,"geocoded_address":"13.763127,100.488861"}], animations: true, infobox_background_color: '', infobox_styling: 'default', infobox_text_color: '', map_style: 'default', map_type: 'roadmap', marker_icon: '', overlay_color: '', overlay_color_hsl: {"hue":0,"sat":0,"lum":100}, pan_control: true, show_address: true, scale_control: true, scrollwheel: true, zoom: 5, zoom_control: true, }); } google.maps.event.addDomListener(window, 'load', fusion_run_map_fusion_map_5c10c973a0c56);

Unsere Weltreise beginnt. Nachfolgend schildern wir dir unsere Erlebnisse im Reisebericht Bangkok.

Los geht´s

26. September 2017, 03.05 Uhr, der Wecker klingelt. Kaum zu glauben, aber nun ist der Tag endlich da, an dem wir unsere Reise um die Welt beginnen. Wer wir sind? Wir sind Anja und Peter, kommen beide aus der nördlichen Oberpfalz, sind seit über vier Jahren ein Paar und haben die Leidenschaft zum Reisen für uns entdeckt. Nun erfüllen wir uns unseren Traum, haben dafür beide unsere Jobs gekündigt und wollen vorerst für etwa zehn Monate als Backpacker um die Welt reisen. Mit unseren Reiseberichten wollen wir dich an unserer Reise teilhaben lassen und die Erfahrungen weitergeben, welche wir in den von uns besuchten Ländern gemacht haben. Unsere ersten Reiseziele? Zwei Tage Bangkok zur Akklimatisierung, weiter geht es auf die Philippinen und anschließend nach Taiwan.

–> Hier kannst du mehr über uns und Booktrip erfahren.

Zunächst steht uns jedoch noch eine lange Anreise bevor. Mit unseren Freunden Steffi und Flo, die uns beide in den ersten Wochen begleiten werden, fahren wir zum Leipziger Flughafen. Von dort aus geht es weiter nach Köln, wo wir einen Aufenthalt von neun Stunden haben. Dies war so eigentlich nicht geplant, jedoch wurde der Flug zweimal nach hinten verschoben, da laut Aussage der Fluggesellschaft das Flugzeug noch nicht bereit stand. Also starten wir unsere Reise eben schon in Köln, besichtigen den Kölner Dom und unternehmen eine Schifffahrt auf dem Rhein. Um 18.00 Uhr können wir dann endlich nach Bangkok weiterfliegen. Vor uns liegt ein elfstündiger Flug ohne Stopover im überklimatisiertem Flugzeug.

Reisebericht Bangkok – Tag 1: Bunny Burrow, Pulsierendes Chinatown, Pad Thai

Ankunft am Flughafen in Bangkok

Um 10.00 Uhr erreichen wir verspannt und verkrampft, jedoch wohlauf und ohne Komplikationen, den Suvarnabhumi Airport in Bangkok. Um nach Thailand einreisen zu können, ist ein Visa on Arrival nötig. Das bedeutet, dass man ein Visum für 30 Tage direkt am Flughafen erhält, ohne dies vorher in Deutschland beantragen zu müssen. Dafür bekommt man bereits im Flugzeug eine Arrival Card wie auch eine Departure Card ausgehändigt, in welche persönliche Daten eingetragen werden müssen. Vor der Gepäckausgabe wird die Arrival Card dann einfach zusammen mit dem Reisepass gezeigt und man bekommt einen Stempel im Reisepass, mit welchem der Aufenthalt genehmigt wird. Die Departure Card muss bei der Ausreise vorgezeigt werden.

Vom Flughafen in die Innenstadt

In der Ankunftshalle werden wir sogleich von einer Dame von der Touristeninformation aufgehalten. Anders als erwartet, versucht sie aber nicht, uns ein überteuertes Taxi in die Innenstadt aufzuschwatzen, sondern erklärt uns, dass wir zuerst den Airport Rail Link nehmen und dann in die Metro umsteigen müssen, um an unser Ziel, in den Stadtteil Talat Noi, zu gelangen. Insgesamt bezahlen wir dafür nicht ganz zwei Euro pro Person. Nach längerer Suche, bei welcher uns sogleich viele Thailänder zur Hilfe eilen, erreichen wir schließlich unsere Unterkunft, das Bunny Burrow Hostel. Neben Plüschhasen, die im Eingangsbereich sitzen, ist das Hostel sauber, günstig und das Personal sehr freundlich und hilfsbereit. Zudem ist die Unterkunft gleich in der Nähe des Flusses Chao Praya gelegen, von wo aus man mit dem Boot sehr preiswert verschiedene Sehenswürdigkeiten erreichen kann. Wer also nach Bangkok kommt, macht bei der Buchung von diesem Hostel nichts falsch.

Der Stadtteil Chinatown

Am Nachmittag machen wir uns trotz aller Müdigkeit auf den Weg durch die Straßen Bangkoks. Sofort ist man mitten drin in dem ganzen Trubel und dem Leben, welches sich zum großen Teil auf der Straße abspielt. Unser Ziel ist Chinatown: Laut, nach Essen duftend, das teilweise nicht zu identifizieren ist, stinkend, überfüllt und pulsierend. Wer gerne einmal exotisches Essen sehen oder gar probieren möchte, ist hier genau richtig.

Reisebericht Bangkok

Essen in Chinatown

Pad Thai

Wir entscheiden uns dann aber doch für Pad Thai, welches wir an einem Essensstand außerhalb von Chinatown finden. Pad Thai ist das thailändische Nationalgericht und schmeckt einfach köstlich. Nach der Rückkehr in das „Bunny Hostel“, wie die Thailänder sagen, lassen wir den Abend ausklingen.

Reisebericht Bangkok – Tag 2: Tempel, TukTuks, Curry

An unserem zweiten Tag in Bangkok wollen wir zwei Tempel erkunden. Auf dem Chao Praya fahren wir mit dem Boot zum Wat Arun. Ein Wunder, dass von dem Personal auf dem Boot noch niemand ins Wasser gefallen ist, so schnell geht das An- und Ablegen.

Wat Arun

Beim Wat Arun, der direkt am Chao Praya liegt, angekommen, erblicken wir einen schönen Tempel, der ganz anders als die anderen Tempel in Bangkok nicht in übermäßigem Gold erstrahlt, sondern mit bunten Malereien auf weißem Untergrund im Sonnenlicht schimmert. Nachdem Schultern und Knie bedeckt und 50 Baht (umgerechnet etwa 1,50 Euro) bezahlt sind, können wir die Tempelanlage betreten und besichtigen.

Reisebericht Bangkok

Wat Arun

Wat Saket

Da wir noch nicht genug von Tempeln haben, fahren wir anschließend mit dem TukTuk zum Wat Saket, der auf einem Berg liegt. Der Fahrer gibt uns auf Englisch Anhaltspunkte zu Geschäften und Sehenswürdigkeiten, welche wir auf unserem Weg passieren. Fragt man jedoch nach, versteht er kein Wort, lacht und antwortet mit „yes,yes“! Übrigens: Ein TukTuk kostet laut Aussage des Fahrers angeblich 450.000 Baht (umgerechnet etwa 12.000 Euro). Ob dies nun wirklich stimmt oder nicht wissen wir nicht.

Reisebericht Bangkok

Mit dem TukTuk auf dem Weg zum Wat Saket

Der Wat Saket ist sehr zu empfehlen. Durch eine kleine grüne Oase gelangt man nach oben und hat dort eine schöne Aussicht über Bangkok.

Die Khao San Road

Was anschließend natürlich nicht fehlen darf, ist die Khao San Road, eine Backpacker Straße schlechthin. Neben Tops, Hosen und Kleidern wird einem vom gebratenen Skorpion bis hin zu „Strumpf-Tattoos“ (sieht aus wie eine tätowierte Feinstrumpfhose, welche man sich über den Arm zieht) alles Mögliche angeboten. Wir empfehlen, sich bei einem der zahlreichen Restaurants oder einer Bar niederzulassen, ein leckeres Thai-Curry zu kosten und einfach die Leute zu beobachten. Wahlweise kann danach auch noch eine Pediküre oder ein Haarschnitt in Anspruch genommen werden, was man hier wirklich extrem günstig bekommt.

Reisebericht Bangkok

Die Backpacker Straße in Bangkok – Khao San Road

Ein weiterer Geheimtipp ist die Nebenstraße der Khao San Road. Auch dort findet man zahlreiche wunderschöne Restaurants und Bars wie auch massenweise Essensstände mit verschiedenen Currys, Pad Thai und sonstigen Leckereien. Also los und durchprobieren! Aber aufgepasst, was man bestellt, wenn man nicht gerne scharf isst. 😉

Schon sind zwei Tage Bangkok vorüber und es heißt packen für unsere nächste Destination, die Philippinen. Wer nun auch Lust auf ein bisschen Thailand bekommen hat, kann sich das Booktrip Handbuch auf www.amazon.de holen. Dieses gibt erste Informationen vor einer geplanten Reise nach Thailand, wie zum Beispiel zu verschiedenen Reiserouten.

Hier das Video zum Reisebericht Bangkok

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutz.
I Accept

So gehts weiter auf unserer Reise

Du willst wissen, wie es mit unserer Reise weitergeht? Dann klicke hier oder auf den nachfolgenden Button um unseren Reisebericht über Manila, die philippinische Hauptstadt, zu lesen.

Hier gehts zum Reisebericht Manila

Von | 2018-11-20T16:37:21+00:00 September 30th, 2017|Asien, Reiseberichte, Reiseziele, Thailand, Travel|1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. Michael 30. September 2017 um 20:54 Uhr - Antworten

    Super Bericht! Ich freu mich schon auf all die kommenden und danke für das Teilen 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.