For privacy reasons Google Maps needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutz.
I Accept
var map_fusion_map_5c10c0f334fee; var markers = []; var counter = 0; var fusionMapNonce = '8e581ad29e'; function fusion_run_map_fusion_map_5c10c0f334fee() { jQuery('#fusion_map_5c10c0f334fee').fusion_maps({ addresses: [{"address":"19.749700,101.991937","infobox_content":"","coordinates":true,"latitude":"19.749700","longitude":"101.991937","cache":true,"geocoded_address":"19.749700,101.991937"}], animations: true, infobox_background_color: '', infobox_styling: 'default', infobox_text_color: '', map_style: 'default', map_type: 'roadmap', marker_icon: '', overlay_color: '', overlay_color_hsl: {"hue":0,"sat":0,"lum":100}, pan_control: true, show_address: true, scale_control: true, scrollwheel: true, zoom: 5, zoom_control: true, }); } google.maps.event.addDomListener(window, 'load', fusion_run_map_fusion_map_5c10c0f334fee);

Seit sieben Tagen sind wir schon in Luang Prabang. Heute ist unser letzter Tag, bevor wir nach Hanoi in Vietnam aufbrechen. Vorher wollen wir aber noch die Kuang Si Wasserfälle besichtigen. In diesem Reisebericht beschreiben wir, wie du dort hinkommst und geben dir Tipps für deine Reise.

Übrigens findest du hier unsere vorherigen Reiseberichte, welche dich auch interessieren könnten.

Anreise zu den Kuang Si Wasserfällen in der Nähe von Luang Prabang

Die Kuang Si Wasserfälle befinden sich etwa 30 Kilometer außerhalb von Luang Prabang. Sie sind nicht nur bei Touristen, sondern auch bei vielen Einheimischen beliebt. Besonders am Wochenende und an Feiertagen ist dort immer sehr viel los. Um zu den Wasserfällen zu gelangen, hast du folgende Möglichkeiten.

Tuk Tuk oder Sammeltaxi

Diese Option haben wir gewählt. Du solltest mit deinem Fahrer vorher den Preis verhandeln. Meist kannst du den am Anfang genannten Preis um 30 bis 50 Prozent drücken. Wir haben schlussendlich 150.000 KIP für 2 Personen gezahlt (15,00 Euro) für die Hin- und Rückfahrt. Die einfache Fahrt dauert etwa 30 bis 40 Minuten.

Roller ausleihen

Anfänglich haben wir uns auch überlegt, einen Roller zu mieten. Jedoch hatten wir nur einen halben Tag Zeit für die Wasserfälle, sodass wir uns dagegen entschieden haben. Ein Roller kostet dich 120.000 KIP pro Tag (12,00 Euro). Verglichen mit anderen südostasiatischen Orten ist dieser Preis sehr teuer. Aus unserer Sicht ist es zu kostspielig, mit dem Roller dort hinzukurven, zumal du noch ein paar KIP für Benzin ausgeben musst.

Fahrrad leihen

Wenn du fit bist, kannst du auch die 60 Kilometer hin und zurück mit dem Fahrrad fahren. Auf dem Weg zu den Wasserfällen sind uns einige Radfahrer begegnet. Ein gutes Fahrrad kannst du für 50.000 KIP pro Person und Tag (5,00 Euro) bei Motolao / Tiger Trail Travel in Luang Prabang ausleihen.

Tour mit einem Minivan

Du kannst diese Tour in den meisten Unterkünften oder aber auch in einem der zahlreichen Reisebüros in Luang Prabang buchen. Dabei kannst du zwischen einer Halbtagestour am Vormimttag oder Nachittag oder eine Ganztagestour auswählen. Normalerweise zahlst du zwischen 40.000 und 60.000 KIP pro Person (4,00 bis 6,00 Euro) überall einen ähnlichen Preis. Du wirst an deiner Unterkunft abgeholt und die Tour dauert etwa vier bis fünf Stunden.

Ankunft bei den Kuang Si Wasserfällen

Wir fahren mit unserem Sammeltaxi von Luang Prabang am frühen Morgen zu den Kuang Si Wasserfällen. Die Fahrt dauert etwa 35 Minuten. Als wir ankommen, sind wir überrascht von dem kleinen Dorf, welches eigentlich nur aus Restaurants und Souvenirshops besteht. Anscheinend ist hier wirklich an einigen Tagen die Hölle los. Gut, dass wir so früh am Morgen gestartet sind und momentan noch relativ wenig Leute da sind.

Wir gehen zum Parkeingang und zahlen einen Eintrittspreis von 20.000 KIP pro Person (2,00 Euro). Nach dem Betreten des Parks entdecken wir eine Übersichtskarte. Darauf finden wir noch eine weitere Attraktion.

Kuang Si Wasserfälle

Sicht aus unserem Sammeltaxi, auch Tuk Tuk genannt.

Kuang Si Wasserfälle

Es ist kalt heute Morgen.

Kuang Si Wasserfälle

Ankunft. Hier gibt es viele Restaurants und Shops.

Kuang Si Wasserfälle

Anja vor dem Parkeingang des Tat Kuang Si Parks.

Kuang Si Wasserfälle

Der Eintritt in den Park kostet 20.000 KIP (2,00 Euro).

Kuang Si Wasserfälle

Die Übersichtskarte des Naturschutzgebietes.

Das Kuang Si Bear Rescue Centre

Wir biegen rechts ab und gehen zum Kuang Si Bear Rescue Centre. Dies ist eine Auffangstation für den gefährdeten Kragenbären. Es ist ganz niedlich, den Bären zuzuschauen, doch so wirklich glücklich sehen sie hier nicht aus. In freier Wildbahn würden sie sich definitiv wohler fühlen.

Kuang Si Wasserfälle

Ein ausgewachsener Kragenbär.

Kuang Si Wasserfälle

Zwei kleine Kragenbären „spielen“ miteinander.

Die Kuang Si Wasserfälle

Nachdem wir dem Bärengehege einen kurzen Besuch abgestattet haben, machen wir uns auf den Weg zu den Kuang Si Wasserfällen.

Erste Eindrücke

Nur ein paar Gehminuten weiter durch den Wald erreichen wir den ersten Pool. Das Wasser ist türkisblau und wir müssen erstmal kurz innehalten, um den unglaublichen Anblick auf uns wirken zu lassen. Es ist aber nicht nur das Wasser, welches uns staunen lässt. Irgendwie wirkt alles einfach perfekt, als wären hier zahlreiche Gärtner und Handwerker angestellt worden, um diese ganze Anlage so wunderbar zu gestalten.

Kuang Si Wasserfälle

Das türkisblaue Wasser im Pool.

Baden in den Pools bei den Kuang Si Wasserfällen

Nachdem wir uns am ersten Pool satt gesehen haben, schlendern wir weiter nach oben in Richtung des großen Wasserfalls. Nach und nach entdecken wir dabei weitere Pools, welche dem ersten in puncto Schönheit und Idylle in nichts nachstehen. Übrigens kann man in den Pools baden. Wir hatten uns dies auch überlegt, leider ist es aber heute sehr kalt und wir schauen lieber einigen Verrückten zu, die es trotzdem wagen. An ihren Gesichtern können wir erkennen, dass das für heute jedoch nur ein kurzes Vergnügen sein wird.

Übrigens: Die Pools haben sich natürlich gebildet. Über viele Millionen Jahre sind durch das sehr kalkhaltige Wasser Sinterterrassen und türkisblaue Pools entstanden.

Kuang Si Wasserfälle

Die Pools sind ganz natürlich entstanden.

Kuang Si Wasserfälle

Einfach herrlich.

Der Hauptwasserfall im Naturschutzgebiet Tat Kuang Si Park

Wir ziehen weiter und kommen am größten Kuang Si Wasserfall an. Davon sind wir sehr beeindruckt. Er ist wunderschön und die Wassermassen rauschen die 60 Meter nur so nach unten. Wir stellen uns auf die Brücke vor dem Wasserfall und genießen den Anblick.

Kuang Si Wasserfälle

Der Hauptwasserfall der Kuang Si Wasserfälle.

Kuang Si Wasserfälle

Ausnahmsweise mal ein Selfie von uns. 😉

Wanderung auf den Berg hinauf

Zufällig entdecken wir ein Schild, welches uns einen Weg nach oben zum Ursprung der Wasserfälle weist. Es ist anscheinend ein Rundweg, welcher auf der linken Seite des Hauptwasserfalls nach oben und auf der rechten Seite wieder herunter führt. Wir machen uns auf den Weg. Es ist ein sehr steiler, teilweise glitschiger Anstieg. Manchmal gibt es ein Geländer zum Festhalten und Hochziehen. Gut, dass wir unsere wasserdichten Trekkingschuhe und keine Flip-Flops angezogen haben.

Oben angekommen, entdecken wir einen schönen großen „Wasser-Dschungel-Picknick-Bereich“. Alles hier ist wieder ganz natürlich entstanden. Wir wandern über Brücken über die verschiedenen kleinen Bäche und Teiche. Hier oben gibt es auch einen Kiosk, welcher Getränke und Snacks verkauft sowie eine Bootstour zum Ursprung des Kuang Si Wasserfalls anbietet.

Kuang Si Wasserfälle

Es geht nach oben.

Kuang Si Wasserfälle

So sieht es dann oben aus.

Kuang Si Wasserfälle

Der Asiate hat nochmal Glück gehabt. 😀

Kuang Si Wasserfälle

Einfach traumhaft.

Wir verlassen die Kuang Si Wasserfälle

Danach geht es für uns wieder nach unten zur Brücke. Auch der Abstieg ist steil, jedoch machbar. Wir machen uns auf den Weg zum Parkausgang, bleiben aber öfters nochmal stehen und schauen uns die wunderschönen Wasserfälle, Sinterterrassen und türkisblauen Pools an. Dabei bemerken wir auch ein Restaurant, in dem mittlerweile sehr viele Touristen sitzen und etwas essen. Nach etwa zehn Minuten Fußweg verlassen wir das Naturschutzgebiet Tat Kuang Si Park.

Unser Tipp: Am besten sollte man gleich frühmorgens zu den Kuang Si Wasserfällen  fahren, um die Touristenmassen zu vermeiden. Von 8:00 bis 10:00 Uhr ist noch wenig los. Danach wird es schnell voller, besonders an den Wochenenden und Feiertagen.

Rückfahrt nach Luang Prabang und Weiterreise nach Vietnam

Gegen Mittag geht es für uns zurück nach Luang Prabang. Unser Fahrer hat draußen vor dem Park auf uns gewartet, während wir bei den Wasserfällen waren. Mittlerweile ist etwas mehr Verkehr auf den Straßen, sodass die Rückfahrt gut 45 Minuten dauert. Jedoch kommen wir noch rechtzeitig in Luang Prabang an, bevor wir am späten Nachmittag mit dem Flieger nach Hanoi, Vietnam, fliegen. Zum Flughafen gelangen wir mit einem Tuk Tuk für 40.000 KIP (4,00 Euro).

Kuang Si Wasserfälle

Für den Flug kaufen wir nochmal etwas vom Bäcker. So lecker!

Kuang Si Wasserfälle

Danach geht es für uns zum Flughafen.

Unser Fazit zu den Kuang Si Wasserfällen

Ohne Wenn und Aber, die Kuang Si Wasserfälle sind für uns eine der schönsten, wenn nicht sogar die schönsten, die wir in Asien bis jetzt gesehen haben! Besonders gut haben uns die vielen, zum Schwimmen einladenden Becken und das türkisblaue Wasser gefallen. Wir können die Wasserfälle absolut weiterempfehlen.

Kuang Si Wasserfälle

Wir können die Kuang Si Wasserfälle bei Luang Prabang absolut weiterempfehlen!

Von | 2018-11-20T22:01:32+00:00 November 16th, 2018|Asien, Laos, Reiseberichte, Reiseziele, Travel|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.