For privacy reasons Google Maps needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutz.
I Accept
var map_fusion_map_5c10c0e97598b; var markers = []; var counter = 0; var fusionMapNonce = '8e581ad29e'; function fusion_run_map_fusion_map_5c10c0e97598b() { jQuery('#fusion_map_5c10c0e97598b').fusion_maps({ addresses: [{"address":"20.884821,107.144444","infobox_content":"","coordinates":true,"latitude":"20.884821","longitude":"107.144444","cache":true,"geocoded_address":"20.884821,107.144444"}], animations: true, infobox_background_color: '', infobox_styling: 'default', infobox_text_color: '', map_style: 'default', map_type: 'roadmap', marker_icon: '', overlay_color: '', overlay_color_hsl: {"hue":0,"sat":0,"lum":100}, pan_control: true, show_address: true, scale_control: true, scrollwheel: true, zoom: 5, zoom_control: true, }); } google.maps.event.addDomListener(window, 'load', fusion_run_map_fusion_map_5c10c0e97598b);

Die Halong Bucht in Vietnam gehört seit 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Auf einer Fläche von rund 1.500 km² ragen knapp 2.000 Kalksteinfelsen aus dem Wasser. Die meisten von ihnen sind nicht bewohnt, da die Felsen oftmals zu spitz sind. Die Halong Bucht, welche oft auch Halong Bay bzw. in Vietnamesisch „Vinh Ha Long“ genannt wird, befindet sich im Norden Vietnams, im Golf von Tonkin, unweit von China entfernt.

Tagesausflug mit dem Boot in die Halong Bucht

Nachdem wir die letzten Tage nun in Hanoi verbracht und dort auch Weihnachten gefeiert haben, geht es heute in die Halong Bucht. Aus zeitlichen Gründen haben wir uns für eine Tagestour in die Halong Bucht entschieden. Die gesamte Tour, inklusive Hin- und Rückfahrt mit dem Bus, dauert circa 10 bis 12 Stunden, abhängig von der Verkehrslage. Wir haben für diese Tour 1.000.000 VND pro Person (37,50 Euro) gezahlt.

Anreise zur Halong Bucht

Es ist 8:00 Uhr als wir im Hostel von einem Mitarbeiter des Tourenanbieters abgeholt werden. Zusammen mit ihm müssen wir einige Meter durch die Gassen laufen, damit wir unseren Bus erreichen, der uns zur Halong Bucht fahren soll. Die Tickets werden nochmal geprüft und danach gehts los. Der Bus windet sich durch die engen Straßen in Hanoi, um alle weiteren Personen abzuholen. Dies muss ganz schön anstrengend sein für den Busfahrer, welcher dies sicherlich nicht zum ersten Mal macht.

Halong Bucht

Frühstück auf der Dachterrasse im Hostel, bevor es zur Halong Bucht geht.

Die Fahrt zur Halong Bucht

Nachdem wir endlich das Zentrum von Hanoi verlassen haben, geht die richtige Fahrt endlich los. Natürlich, wie auf so einer „Touri-Tour“ üblich, ergreift erstmal der Tourguide das Wort und labbert uns fast 20 Minuten zu. Dabei erzählt er am Anfang noch interessante Infos, doch zum Schluss werden seine Infos und vor allem die Witze immer schlechter.

Die Fahrt soll etwa drei Stunden dauern. Nach ungefähr zwei Stunden Fahrzeit machen wir eine Pause. Neben dem üblichen Toilettengang müssen wir einmal quer durch eine Verkaufshalle gehen, um zu unserem Bus zurückzukehren. Clevere Strategie! In der Halle wird von Bildern bis hin zu Süßigkeiten, Getränken und Essen alles mögliche verkauft. Wir nehmen ein paar Snacks mit und gehen zurück zum Bus.

Nach einer weiteren Stunde Fahrt kommen wir endlich bei der Halong Bucht an.

Bootstour in der Halong Bucht

Am Fährterminal angekommen, staunen wir nicht schlecht, denn so viele Schiffe haben wir wahrlich nicht erwartet. Spätestens jetzt wird uns klar, wie touristisch die Halong Bucht mittlerweile geworden ist.

Wir folgen unserem Tourguide, der uns zum Boot bringt. Er überprüft nochmal die Tickets und weist uns einen Tisch zu.

Halong Bucht

Das Fährterminal bei der Halong Bucht.

Mittagessen auf dem Boot

Das Boot legt ab und das gebuchte Mittagessen wird serviert. Die Gerichte sind gut und es gibt reichlich zu essen. An unserem Tisch sitzt noch ein südafrikanisches Pärchen, mit denen wir uns ausgiebig über ihr Land und über das Besondere am Reisen unterhalten.

Halong Bucht

Unser Mittagessen.

Ab aufs Bootsdeck

Nachdem wir alle satt sind, wollen wir den Ausblick auf die Kalksteinfelsen in der Halong Bucht genießen. Links, rechts, vorne, hinten – überall ragen diese Felsen aus dem Wasser. Teils nur ein bisschen, teils mehrere hundert Meter hoch. Der Nebel und das düstere Wetter machen die Fahrt besonders. Natürlich erhofft man sich, die Halong Bucht bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel zu sehen, jedoch ist es meist einfach nur trist, grau und neblig. Diese einzigartige, düstere Stimmung erinnert uns an Filme wie Fluch der Karibik. Doch noch sind keine Piraten in Sicht, nur sehr viele andere Schiffe.

Halong Bucht

Düster, neblig und grau – ein typisches Bild in der Halong Bucht.

Halong Bucht

Wir auf dem Schiff in der Halong Bucht.

Aktivität 1: Kajaktour / Bootstour in der Halong Bucht

Als ersten Stopp erreichen wir eine Anlegestelle. Dort werden Kajaktouren bzw. Touren mit einem kleinen Boot inklusive „Paddler“ angeboten. Wir haben bereits vorab beim Tourenanbieter bezahlt und entscheiden uns für die Bootstour.

Hier bei der Anlegestelle geht es richtig rund, da zur gleichen Zeit etwa zehn große Schiffe ankommen. Die Schiffe prallen nur so gegeneinander, sodass wir fast Angst bekommen, bald ein Loch im Schiffsbau vorzufinden. Nachdem wir vom Schiff geklettert sind, verteilt unser Tour-Guide Tickets und wir stellen uns schön brav an, um einem kleinen Boot zugewiesen zu werden. Nach einigen Minuten des Wartens sitzen wir in unserem eigenen Boot mit einem „Paddler“, der leider kein Englisch spricht. Okay, dann müssen wir uns wohl selbst alles irgendwie erklären.

Die Fahrt dauert etwa 20 Minuten und wir fahren durch Tunnel unter den Kalksteinfelsen hindurch. Die Sicht von hier unten ist nochmal beeindruckender als auf dem Schiff. Die Felsen sehen einfach so riesig aus. Wir lehnen uns zurück, genießen die Fahrt und versuchen die vielen anderen Boote einfach zu ignorieren.

Halong Bucht

Unsere Bootstour.

Halong Bucht

Wir mit dem vietnamesischen „Paddler“ auf der Bootstour.

Halong Bucht

Die schöne Aussicht während der Bootstour.

Aktivität 2: Höhlenbesichtigung

Nachdem wir wieder zurück auf unserem Schiff sind, geht es gleich weiter zur zweiten Aktivität des Tages: einer Höhlenbesichtigung. Die Kalksteinfelsen entstanden vor langer Zeit unter dem Wasser. Das Meer höhlte einige Felsen aus. Als der Meeresspiegel sank, kamen die Felsen zum Vorschein und mit ihnen die vielen Höhlen, von denen manche wohl noch unentdeckt sind.

Wir besichtigen eine Höhle, welche zu den größten und bekanntesten hier in der Halong Bucht zählt. Bereits bei der Ankunft stellen wir fest, dass die Anlegestelle und das kleine Areal sehr gut ausgebaut sind. Wir verlassen das Schiff und es geht einige Stufen zum Eingang der Höhle hinauf. Die Höhle ist wirklich groß. Der Guide erklärt uns, welche Formen manche Felsen haben. Da gibt es zum Beipsiel einen Affen oder einen Bären zu sehen. Wir machen ein paar Bilder und nach gut 25 Minuten gehen wir zurück zum Schiff.

Halong Bucht

So sieht es bei der Höhle aus.

Halong Bucht

Der Affe ist mittlerweile an die Touristen gewöhnt.

Halong Bucht

Die Höhle von innen.

Halong Bucht

Ein weiteres Bild von der Höhle.

Zurück zum Fährterminal

Zum Abschluss der Tour genießen wir nochmals die spektakuläre Fahrt durch die Kalksteinfelsen in der Halong Bucht. Nach einer Weile erreichen wir wieder das große Fährterminal und gehen zurück zum Bus.

Halong Bucht

Unser Schiff in der Halong Bucht.

Halong Bucht

Corinnna und Anja auf dem Schiff.

Rückweg von der Halong Bucht nach Hanoi

Wir treten mit dem Bus die Heimreise von der Halong Bucht nach Hanoi an. Auch auf dem Rückweg machen wir wieder Halt an der Verkaufshalle, wo wir uns eine Kleinigkeit zu essen kaufen.

Wir erreichen Hanoi spätabends gegen 19:00 Uhr, sodass wir diesen Tag mit einem leckeren Abendessen ausklingen lassen.

Fazit zu unserer Tagestour in die Halong Bucht

Die Halong Bucht gehört für uns zu einem must-see auf einer Vietnam Rundreise. Jedoch müssen wir wirklich gestehen, dass wir nicht nochmals die stressige Tagestour buchen würden, auch nicht aus Zeitgründen. Wer also vor hat, in die Halong Bucht zu fahren, sollte sich mindestens zwei Tage Zeit dafür nehmen, um einfach den Touristenmassen aus dem Weg zu gehen. Es gibt auch Routen, auf denen nur sehr wenige Schiffe fahren oder man sogar völlig allein mit seinem Schiff und der Crew unterwegs ist.

Reisebericht über Hanoi

Hier findest du unseren Reisebericht über Hanoi.

Von | 2018-11-21T17:08:51+00:00 November 21st, 2018|Asien, Reiseberichte, Reiseziele, Travel, Vietnam|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.