Ultimative Tipps, um deine Wertsachen auf Reisen zu sichern (Teil 1 von 3)

Home > Travel > Geld auf Reisen > Ultimative Tipps, um deine Wertsachen auf Reisen zu sichern (Teil 1 von 3)

– 11 allgemeine Hinweise und Verhaltensregeln, die du unbedingt beachten solltest!

Hier findest du die ultimativen Tipps und Tools für die Aufbewahrung deiner Wertsachen und Dokumente auf Reisen!

In meinem heutigen Post widme ich mich einer leider unschönen Seite des Reisens, vor allem der Solo-Reisen. Traurig aber wahr, wenn man keine bösen Überraschungen erleben möchte, sollte man sich bereits vor Reiseantritt Gedanken machen, wie man seine Wertsachen unterwegs schützen kann. Langfinger findet man überall. Dabei muss es sich nicht immer um Straßenräuber handeln, auch bei Mitreisenden in Hostels sollte man nicht allzu arglos sein. Lieber einmal mehr aufgepasst, als nachher ohne Reisedokumente, Laptop, Urlaubsfotos und Geld dazustehen.

Meine Tipps sollen auf keinen Fall dazu dienen, jemanden zu verunsichern und aus Angst vor Diebstählen auf das Reisen zu verzichten… Ganz im Gegenteil!!! Ich möchte euch zeigen, dass es sehr viele Möglichkeiten gibt, euer Hab und Gut zu sichern. Ist alles sicher verstaut, könnt ihr euch wieder voll und ganz auf das Reisen konzentrieren und die schönen Momente ungetrübt genießen.

Allgemeine Hinweise und Verhaltensregeln

1. Unauffälliges Verhalten

Gleich zu Beginn einer der wichtigsten Tipps überhaupt: Mache nicht durch auffälliges, nervöses Verhalten auf dich aufmerksam. Wer ständig panisch nach seiner Tasche greift oder diese krampfhaft festhält, macht Diebe erst recht auf sich aufmerksam. Das bedeutet nicht, dass man seine Gepäckstücke nicht im Blick haben sollte. Nur bitte dabei einen kühlen Kopf bewahren…

2. Zurechnungsfähig bleiben

Vor allem wenn du alleine auf Reisen bist, solltest du aus Sicherheitsgründen darauf verzichten, zu viel Alkohol zu trinken. Betrunkene Touristen sind das ideale Opfer und nicht schwer zu erkennen.

3. Nur mitnehmen, was du wirklich brauchst

Nimm auf deine Reisen nur das mit, was du wirklich brauchst und sortiere vor Reiseantritt auch deinen Geldbeutel aus. Lass alle Karten und weitere unnötige Dinge Zuhause. Es ist ärgerlich und aufwendig, nachher alles neu besorgen zu müssen.

4. Keine Signalfarben

So schön bunte Rucksäcke, Reisetaschen und Koffer sind, so auffällig sind sie auch. Wenn du dein Gepäck nicht zur Zielscheibe machen möchtest, solltest du besser unauffälligere Farben wählen.

5. Teure Kleidung und Schmuck ziehen Diebe an

Vor allem in ärmeren Gegenden mit hoher Kriminalitätsrate sollte darauf geachtet werden, dass man nicht auf den ersten Blick zeigt: Hier ist Geld zu holen! Durch teuren Schmuck und Markenklamotten werden Diebe angelockt wie Motten vom Licht. Das leuchtet jedem ein, dennoch wird dieser Punkt oft nicht beachtet.

6. Wertsachen „streuen“

Grundsätzlich gilt, dass Wertsachen nie gebündelt an nur einem Ort aufbewahrt werden sollten. Im Falle des Falles wäre dann alles auf einmal weg. Ideal ist die Aufbewahrung in verschiedenen Gepäckstücken, verschiedenen Taschen und zum Teil am Körper.

7. Wertvolle Dinge gehören nicht in kleine, offensichtliche Seitentaschen

Auch wenn es bequem ist, sollte man schnell darauf zurückgreifen wollen, die Aufbewahrung von Wertsachen in kleinen, deutliche erkennbaren Seitentaschen ist riskant. In diesen Seitentaschen schauen auch Taschendiebe zuerst nach, da dies schnellen Erfolg verspricht.

8. Kreative Verstecke

Wenn du deine Wertsachen im Reisegepäck verstaust, solltest du etwas kreativ sein. So ist zum Beispiel das Versteck in Büchern zu offensichtlich. Besser geeignet sind hierfür schmutzige Wäsche, der Waschbeutel, die OB-Packung oder das Erste-Hilfe-Set. Wichtig ist, dass die Gegenstände, die als Versteck dienen, möglichst wenig eigenen Wert haben. Wertsachen in der Seitentasche der Laptophülle zu verstecken, macht daher wenig Sinn.

9. Kleine zweite Geldbörse

Ein gute Idee ist die Mitnahme eines kleinen Geldbeutels mit etwas Bargeld und eventuell zwei bis drei unwichtigen Karten. Solltest du tatsächlich einmal überfallen werden, geben sich die Diebe in der Regel mit diesem Geldbeutel zufrieden und der eigentliche Geldbeutel mit dem restlichen Geld und den wichtigen Karten bleibt unentdeckt. Diebe werden in der Regel nur dann zudringlich, wenn man standhaft behauptet, überhaupt kein Geld bei sich zu haben. Das ist schlichtweg zu unglaubwürdig.

10. Billiges Zweithandy

Genau wie teurer Schmuck und teure Kleidung, so verlockend sind hochpreisige Smartphones. Je nach Reisegebiet, kann das Handy ganz schnell während eines Telefongesprächs aus der Hand gerissen werden. Das Schlimmste daran ist meistens nicht der Verlust des Handys an sich, sondern der Verlust von Nummern, Fotos und Notizen. Aus diesem Grund bietet es sich an, für Ausflüge in gewissen Regionen ein günstiges Zweithandy dabei zu haben und das andere sicher verwahrt im Hotel oder Hostel zu lassen.

11. Reisegepäckversicherung

Diese Versicherung kann sich je nach Reiseart, Reisedauer und Wert deines Gepäcks lohnen. Für Langzeitreisen wie Backpacking ist sie jedoch oft zu teuer. Solltest du dich für eine Reisegepäckversicherung entscheiden, so lohnt sich das im Schadensfall nur, wenn alle Belege zum mitgeführten Gepäck aufbewahrt wurden. Achtung, es wird oft nicht der Neuwert, sondern nur der geschätzte Restwert erstattet.

In meinem nächsten Post gehe ich weiter ins Detail und widme mich den nützlichsten Tools, zur Sicherung von Wertsachen unterwegs, im Hostel und am Strand. Hast auch du noch ein paar nützliche allgemeine Tipps für uns, wie  man das Risiko verringern kann, bestohlen zu werden? Immer her damit! 😉

Eure Jenny

Von | 2017-08-08T20:11:32+00:00 November 1st, 2015|Geld auf Reisen, Reisetipps, Travel|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.